Snapseed

Schonmal schnell vorneweg, Snapseed ist im letzten Jahr zu unserem Lieblings-Fotobearbeitungsprogramm herangewachsen. Schön ist auch, dass es nun kostenlos erhältlich ist und nicht mehr wie vor einigen Jahren zum Preis von 7,99 €.

Zu den Fakten: Der erste Pluspunkt ist, dass die vielen Effekte mit Swipe-Bewegungen gesteuert werden. Anfangs ist das vielleicht gewöhnungsbedürftig, sobald man sich jedoch daran gewöhnt hat, lassen sich Bilder super schnell fast schon im Akkord bearbeiten. Diese einfache Bedienung mit Instant-Vorschau macht soviel Spaß, dass man gerne auch mal den einen oder anderen Effekt mehr ausprobiert.

Nun zu den Effekten: Wir wollen hier gar nicht alle im Detail beschreiben. Man findet, was gefunden werden muss. Normale Kontrast- & Helligkeitssteuerung (übrigens mit Ambiance-Effekt, welcher ein sehr schönes Ergebnis erzeugt), sowie verrücktere Retro- und Tilt-Shift-Effekte. Von subtilen, edlen Verbesserungen bis viel Farb-Bling-Bling ist mit diesem Programm alles möglich.

Unser Lieblings-Effekt ist übrigens “Drama”. Ein Beispiel zu sehen auf den beiden Screenshots nebenan. Die Verbesserung ist wörtlich dramatisch und der Aufwand beschränkt sich auf ein paar Sekunden.

Nachteile gibt es leider auch, denn in unseren Tests mit einem Samsung Galaxy Nexus wurden zu große Bilder etwas verkleiner (etwa auf die Größe von 2048 x 1536, zum Glück mit Vorwarnung). Google hat außerdem mit dem Kauf von Snapseed die Desktop Versionen von Mac und Windows eingestellt – schade!

Egal, für die Bearbeitung von Blogfotos, Urlaubsfotos oder den allbeliebten Babyfotos ist die App absolut top.

Zum Google Play-Store

Selbst kommentieren